PLATT in KOTTEN

De Preester un de Klockfru

vun de Sieker Kark


gemeinsam mit dem

Am 01. Oktober 2023, anlässlich der "22. Plattdeutschen Tage für Stormarn 2023", ausgerichtet vom Heimatbund Stormarn, sind die KOTTENsnacker wieder mit einer multimedia-, szenischen Lesung im KOTTEN, Sieker Berg 9 dabei.

Einlass ist um 16:00 Uhr. Die Veranstaltung beginnt um 17:00 Uhr. Eintritt: 7,00 Euro.

Diesmal geht es um das wunderbare, von Hauke-Harro Hand ins Plattdeutsche übertragene Sieker Märchen "De Preester und der Klockfru vun de Sieker Kark" von Hans Friedrich Blunk.

"Dröben in Siek, dor liggt een Dörp, dat hett een grooten Karktorm. Vun dorut kannst Du wunnerbor Half-Stormarn ankieken. De Kark harr een besünners smucke Klock. De sööte Klang kunnst Du al vun wiether hörn. De Minschen in Siek vertellten sik, dat keem dorher, wieldat dor een besünnere Fru leevte, een Windische mit een Fedderkleed."

Die einstmals so lieblich klingenden Glocken im Sieker Kirchturm haben plötzlich ihren besonderen Klang verloren. Warum das so ist erzählen die "KOTTENsnacker" (Hauke-Harro Hand, Peter Mohr , Sonja Kock, Ellen Böhme, Regie Uwe Kahle und Andrea Purk) gemeinsam mit dem Männergesangverein Siek.

Den offiziellen Flyer für die Veranstaltungen findet ihr HIER >>>: FLYER 22. Plattdeutsche Tage



"Lesebühne Oktopus" - Premiere

Am Samstag, 03.06.2023

Der Eintritt ist frei.

Eine Voranmeldung/Platzreservierung ist erforderlich unter: info@sieker-kreis.de

oder Tel. 04107 850724

Die "Lesebühne Oktopus"ist mit 16 Autorinnen und Autoren die derzeit größte Lesebühne Schleswig-Holsteins. Die meisten Mitglieder stammen aus Südstormarn und Umgebung.

Als Lesende am 03.06.23 mit dabei sind Karsten-Lieberam Schmidt, Laura Lynn Meyer, Celine Becker, Felix Matthes, Helen Päßler, Katja Schulze und Vanessa Röder sowie die Slam-Duos "Team SOS - Sound of Slam", "Team aus Versehen" und "Team Surprise". Sie präsentieren eine bunte Mischung aus humorvollen, ernsten und ungewöhnlichen eigenen Texten, gewürzt mit Team-Auftritten.

Bunt sind auch die Geschichte und Zusammensetzung der Lesebühne: Acht Autorinnen und Autoren gründeten sie im Mai 2018, und diese Zahl "acht" führte zur Namensgebung "Oktopus". Fünf der Gründungsmitglieder konnten sich seitdem für die deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry-Slam qualifizieren, vier nahmen bereits im "Kotten" an Poetry-Slams und Lesungen teil, darunter die letzten beiden Kotten-Slam-Sieger Lilli Gutzmann und Karsten Lieberam-Schmidt.

Allgemein sind fast alle Oktopusse bereits an Poetry-Slams aufgetreten, die Hälfte davon gleichermaßen im Einzel und Team. Neben zehn Lesungen haben die Oktopusse bisher auch neun eigene, offene Poetry-Slams organisiert. Die meisten Mitglieder sind zwischen 20 und 30 Jahre jung, zwei jünger, zwei älter. Neben acht Studierenden gehören zwei Schülerinnen sowie vier Berufstätige in den Bereichen Landwirtschaft, Sozialpädagogik, Handwerk und medizinische Praxismanagerin zu den Oktopussen. Ihre Texte sind ebenso bunt und vielfältig wie die Mitglieder selbst.



FRANZ MARC im KOTTEN

Die Kunst des blauen Reiters

Am Sonntag, den 21. Mai 2023um 16:00 Uhr bieten wir im KOTTEN, Sieker Berg 9, einen spannenden Vortrag über den deutschen Maler, Zeichner und Grafiker Franz Moritz Wilhelm Marc. Er gilt als einer der bedeutendsten Maler des Expressionismus in Deutschland.Sie erwartet ein Vortrag von und mit der Kunstinterpretin und Schauspielerin Veronika Kranich.

  • Einlass ist ab 15:00 Uhr - bis 16.00 Uhr.
  • Karten gibt es bei:
  • EDEKA - Siek, Hauptstraße 1
  • Lotto-Toto/A. Barati vorm. Wilbert - Großhansdorf, Eilbergweg 5c
  • Der Eintritt kostet 15,00 Euro

Franz Marc gehörte mit Kandinsky, August Macke, Alexej Jawlensky, Gabriele Münter zur Malergruppe "DER BLAUE REITER". Das Pferd, ein bevorzugtes Motiv von Marc, stand für Schnelligkeit und Kraft, die Farbe Blau für Transzendenz. Marc erstrebte eine "Animalisierung der Kunst" als Ausdruck pantheistischer Einfühlung in die Natur.

Gegen Ende seines kurzen Lebens hat er endgültig den Weg zum Tiermaler eingeschlagen, und den Menschen aus seiner Bildwelt verbannt. Raum und Gegenstand verschmelzen immer mehr bis zur Auflösung der Materie in eine "Weltseele", die sich einzig in der Farbe manifestiert. Damit wollte er den Dingen ihre wahren Farben und Formen wiedergeben, ihr Wesen erfassen und nicht nur ihre äußere Erscheinung schildern.

So entstanden Bilder, deren intensive Farbigkeit und neue Räumlichkeit Gesetzen folgten, die für die damaligen Zeitgenossen ungewohnt waren.

Begleitet wird der Kunstnachmittag von einer Bilderausstellung des bekannten und in Siek wohnenden Künstlers Jürgen Koch, alias BOGOMIL. Ausgestellt werden seine unvergleichlichen "Franz Marc Kopien", die auch käuflich erworben werden können.

Es verspricht ein unvergesslicher Nachmittag zu werden.



750 Jahre Siek im Zeitraffer der Geschichte

am 29. / 30. April und 1. Mai 2023


"750 Jahre Siek"- ein Anlass, den man nur einmal in der Geschichte würdigen kann. Grund genug für den Sieker Kreis, tief in die Historie unseres Dorfes und Kirchspiels Siek einzutauchen. Dafür haben wir in den letzten Tagen und Wochen hunderte von Fotos, Dokumenten und Geschichten betrachtet, analysiert und gelesen.

Daraus ist eine umfangreiche Fotopräsentation und Audiothek entstanden. Alle Bilder wurden im Format DIN A3 auf repräsentative Bildträger fixiert. Per QR-Code kann auf die jeweilige Audiothek zugegriffen werden.

Alle Fotos sind am 29./30. Aprilsowie am 1. Mai 2023 von 11:00 - 17:00 Uhrim KOTTEN, Sieker Berg 9, 22962 Siek zu betrachten.

Am 30. April 2023ergänzt eine "Talk - Showrunde" ab 15:00 Uhrdie Fotoausstellung.

Der Eintritt ist Frei.

Kulinarisch kommt keiner zu kurz.





KNOLLS KATZEN - Komödie

am 12. März 2023

..ein humoriger Nachmittag mit gemeinsamer Lachfaltenbildung wartet am 12. März 2023 im KOTTEN am Sieker Berg 9 auf unsere Gäste.. Es geht um Knolls Katzen. Eine Komödie von Jan Neumann. Eine vom Sieker Kreis e.V. inszenierte szenische Lesung mit Uwe Kahle.

Einlass: 15:00 Uhr

Beginn: 16:00 Uhr

Eintritt: 5,00 Euro (Karten an der Kasse)

Herr Wagner wollte eigentlich ganz entspannt im Theater der Walküre von Richard Wagner lauschen, als ihn ein Anruf der im Urlaub ausgeraubten und nun heimkehrenden Nachbarsfamilie Knoll ereilt, die ihren Erstazschlüssel braucht, um ihre Wohnung wieder betreten zu können. Eigentlich hätte sich Familie Wagner, wie der im Theater sitzende Herr Wagner voller Schrecken erfährt, um Knolls Katzen kümmern müssen. Aber weder er, noch Gattin, noch Tochter können sich an diesen Auftrag erinnern. Dann wären da noch die Balkonpflanzen von Blümel, die auch zu gießen waren.

"Es geht um Leben und Tod. Genau genommen nur um Tod", entschuldigt sich Wagner lauthals bei seinem Siztnachbarn.

Damit unsere Gäste das telefonische Organisationschaos weitestgehend schadlos überstehen, haben wir wieder für angemessene Stärkung gesorgt. Die Sitzplätze im KOTTEN sind nach wie vor begrenzt. Es ist daher sehr von Vorteil sich Karten zu reservieren.

Wir sehen uns im KOTTEN





Am 12. - 13. November 2022

...findet der 4. Martinsmarkt im KOTTEN (22962 Siek, Sieker Berg 9), wie in den vergangenen Jahren unter der Leitung von Anke & Heiner Bohnhoff, wieder mit einem erlesenen Angebot von Kunsthandwerk bis Küchenkunst statt.

In diesem Jahr haben sich 10 Aussteller für den am 12. + 13. November 2022 (Samstag von 10:00 - 17:00 Uhr, Sonntag von 10:00 - 16:00 Uhr) im KOTTEN stattfindenden 4. Martinsmarkt angemeldet. An beiden Tagen können sich unsere Gäste bei Kaffee und Kuchen über eine unverwechselbare Mischung an Kunsthandwerk und gepflegter Gastfreundschaft erfreuen.

Das besondere Ambiente im KOTTEN, die sorgfältige Auswahl der Aussteller sowie die Qualität der angebotenen Artikel sorgten bereits in den vergangenen Jahren für regen Besucherzuspruch.

Worauf sich die Gäste bereits heute wieder freuen können: Das Angebot umfaßt Schmuck, Näharbeiten, Brotaufstriche, Weine und Säfte, Holz- und Steinarbeiten, Fußwärmer, Düfte, Seifen, Taschen sowie Papier- und Häkelarbeiten. Außerdem Äpfel und Birnen aus dem Alten Land, sowie Stuten aus dem Museumsofen in Hoisdorf.

Ganz herzlich willkommen im KOTTEN. Der Eintritt ist selbstverständlich FREI.



De Kurpackung - KERLS in KUR - in KOTTEN

Am Freitag den 30. September 2022, um 19:30 Uhr, Einlass 18:30 Uhr "ward in`n KOTTEN wedder Platt snackt".

Im Rahmen der 21. Plattdeutschen Tage für Stormarn in 2022, ausgerichtet vom "Heimatbund Stormarn" lädt der Sieker Kreis e.V. wieder zu einer multimedialen, szenischen Lesung in den KOTTEN, Sieker Berg 9 ein.

Eintritt: 7,00 Euro

"De KOTTEN- Snackers"bieten mit ihrer Komödie "Kerls in Kur" tiefe Einblicke in den Kuraufenthalt von Bernhard und Martin. Der eine ein einfaches, ehrliches Gemüt. Der andere etwas großspurig aber durchaus nett. Gerade in der Mitte des Lebens, schon stellen sich erste Zipperlein ein. Bluthochdruck, Bandscheibenvorfall. Pötzlich befindet man sich in der Reha zwischen all den anderen Leidenden wie dem Gallen-Günther, dem Fettleber-Franz und Thrombose-Thomas. Bernhard (Hauke-Harro Hand) und Martin (Peter Mohr), zwei unterschiedliche Typen in Kur. Da hilft kein Arzt mehr ob Kassenpatient oder Privatpatient. Komödie oder doch eher eine Tragödie. - Findet es heraus.

Ein frecher Blick auf leidende Männer (übrigens Männer leiden anders)in der Midlife-Crisis



TRECKERTREFF & Luftaufnahmen von Siek - Meilsdorf



Wir haben einen eindrucksvollen "Trecker Invasionstrailer" zusammengeschnitten, den ihr Euch hier ansehen könnt >>>> Trecker Invasion

Nach zwei Jahren Pause ist es endlich wieder so weit. Am Sonntag, den 21. August 2022, ab 11:00 Uhr treffen sich wieder die großen und kleinen Fans von sehenswerten "Oldtimer Traktoren" am KOTTEN, Sieker Berg 9.

Im KOTTEN zeigen wir Videomitschnitte der Treckertreffs aus den vergangenen Jahren.

Zusätzlich erwartet Euch eine umfangreiche Anzahl farbiger Luftaufnahmen im DIN A3 Format von Siek und Meilsdorf aus dem Jahre 2011. Die Fotos wurden uns von Herrn Andreas Bitzer (amtierender Bürgermeister in Siek) zur Verfügung gestellt.

Der Eintritt ist wie immer FREI.

Trecker waren in den 50er und 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts unentbehrliche Helfer in der Landwirtschaft. Viele von ihnen sind jetzt im wohlverdienten Ruhestand - einige werden aber immer noch zu landwirtschaftlichen Einsätzen gebraucht.

Wie bereits in den vergangenen Jahren haben die "Fahr-, Hanomag-, Güldner-, Lanz-, Fendt-, Porsche -Trecker" etc. absolute "Vorfahrt". Dafür öffnen wir wieder die große Hauskoppel am Sieker Berg 9 (der Familie Baack sagen wir dafür nochmals "Dankeschön")

Trecker (kümmt ut`n Plattdütschen - trecken = ziehen)ansehen und mitmachen macht natürlich hungrig und durstig. Dagegen bieten wir den Besuchern im KOTTEN wirksame Gegenmittel. Die Veranstaltung endet vorraussichtlich um ca. 16:00 Uhr. Treckertreff - ein besonderes Erlebnis für Groß und Klein am KOTTEN.



Spendenaktion



v.Links: Dieta, Ingrid, Uwe, Andrea

Am vergangenen Wochenende (30.04.- 01.05.22) ging unsere Kampagne im KOTTEN - Sieker Berg 9, "Bilder für den Frieden - Spende für die Ukraine gegen Bild", zu Ende. Die große, blau/gelbe Spendenbox haben wir dann am 05. Mai 2022 gemeinsam mit Ingrid Janne, Andrea Purk, Dieta Kahle und Uwe Kahle geöffnet.

Es ist uns, gemeinsam mit dem Malkreis Siek (Ingrid Janne, Christiane Rost, Birdy Bock, Karin Kück, Eva Schulz-Heimbeck, Elke Witte, Guntraud Wiegand, Eleonore Szesny, Andrea Purk, Torsten Hauß, Joop van Onna) gelungen an zwei Wochenenden Spenden für die Ukraine in Höhe von 3.000,00 Euroeinzusammeln. Das Ergebnis hatten zwar alle igendwie erhofft, aber nicht unbedingt so erwartet.

Ein Ergebnis, das uns besonders erfreut hat, weil wir nicht   n u r   Bilder gegen Spende sondern auch noch Spenden ohne Bilder verzeichnen konnten. Hierfür möchten wir uns sehr, sehr herzlich bedanken.

An zwei Wochenenden haben mehr als 100 Bilder unterschiedlicher Größe und Stilrichtung ihren Besitzer gewechselt. Täglich warteten ca. 200 Bilder und ein umfangreiches Kuchenbufett auf Spender im KOTTEN. Nachmittags unterhielten wir unsere Gäste mit Musik (Stephanie Arndt, Martin Stude & Wolfgang Niemeyer) und Lesungen auf Platt- und Hochdeutsch (Karsten Lieberam-Schmidt, Katja Seidel, Eleonore Szesny, Peter Mohr, Hauke-Harro Hand).

Wir werden die eingenommenen Spenden mit großer Sorgfalt und Umsicht für den dafür vorgesehenen Zweck - Spenden für die Ukraine - einsetzen. Nochmal "DANKE" an alle Beteiligten für den großartigen Einsatz. Ihr wart ein tolles Team.



Der 1. Teil unserer Ukraine-Spendenaktion im KOTTEN am 23.04./24./04.22 war bereits ein voller Erfolg. Wir haben Spenden gegen Bilder für insgesamt 2.000,00 Euro eingenommen. Nicht mit eingerechnet die Einnahmen aus unserem leckeren Kaffee/Kuchen Buffett.

Ein großes DANKESCHÖN geht an die Malgruppe Siek für die Bereitschaft weitere Bilder aus Privatbeständen zur Verfügung zu stellen. Ohne diese Bereitschaft wären schon jetzt deutlich Lücken auf den Staffeleien zu sehen gewesen.

Am 30.04. & 01.05.2022 beginnt die 2. Runde "Bilder für den Frieden" (Spende gegen Bilder) im KOTTEN.

Wieder warten ca. 200 Bilder auf spendenfreudige Kunstliebhaber und solche, die es werden möchten.

Der KOTTEN öffnet jeweils um 11:00 Uhr. Ab 15:00-17.00 Uhr wird wieder etwas für die kulturelle Bildung getan und um 18:00 Uhr schließen wir die Türen.

Am 30.04.22boten wir ab 15:00 Uhr wieder Poetry Slam, Lesung op platt und Blues am Klavier. Es traten auf: Carsten Lieberam-Schmidt, Eleonore Szesny, Peter Mohr, Hauke-Harro Hand, Wolfgang Niemeyer, Uwe Kahle.

Für die plattdeutsche Lesung sind zuständig: Hauke-Harro Handund Peter Mohr

Am 01.05.22ab 15:00 Uhr hiess es Bühne frei für die Ahrensburger Autorin & Songwriterin Stephanie Arndt. Ihr Motto: Musizieren, Musik zu erleben, Trauer, Freude, Liebe zu geben. Was kann man wohl mehr erstreben? Oh Musik - Du bist mein Leben.

Die "Malgruppe Siek" (Ingrid Janne, Christiane Rost, Birdy Bock, Karin Kück, Eva Schulz-Heimbeck, Elke Witte, Guntraud Wiegand, Eleonore Szesny, Andrea Purk, Torsten Hauß, Joop van Onna) gemeinsam mit dem Sieker Kreis e.V. Kultur- & Kunstforum hatten beschlossen, mit dieser Spendenaktion einen Beitrag für die vom Krieg in der Ukraine betroffenen Menschen auszurichten.

Bei selbstgebackenen Kuchen und frischem Kaffee konnten sich die Spender:innen bei einer Videobildshow einen Überblick über die vorhandenen Gemälde verschaffen.

Angesichts der verstörenden Berichte aus der Ukraine von sinnlos zerbombten Städten, 4.3 Millionen Flüchtlingen (Stand 3. April 22) und dem damit verbundenen Leid ist jede Spende für die Ukraine die dazu beiträgt die Menschen mit den notwendigsten Hilfsgütern und medizinischer Versorgung zu unterstützen wichtig.

Weil spenden belohnt werden soll, haben die Malerinnen und Maler der "Malgruppe Siek" eine sehr große Anzahl von Bildern unterschiedlichen Formats, Stilrichtung und Material aus ihrem umfangreichen Repertoire für die Spendenaktion "Bilder für den Frieden" zur Verfügung gestellt. Die Preise der Bilder gehen von 20,00 Euro bis 150,00 Euro.

Der Erlös der Bilder geht ausschließlich an das Bündnis gemeinnütziger Vereine und Organisationen "Aktion Deutschland Hilft".



KOTTEN Kino 2022

Am 13. März 2022 ab 15:00 Uhr

Ein Kooperationsprojekt zwischen dem Bund Deutscher Nordschleswiger und Et Nordfriisk Teooter e.V.. Im Film spielen u.a. die fünf an der schleswigschen Westküste gesprochenen Sprachen eine große Hauptrolle spielen (also ein wenig babylonisch).

„Der Krug an der Wiedau“ ist ein humoristischer Kriminalfilm, der die Grenzziehung von 1920 im deutsch-dänischen Grenzland beleuchtet und dabei die Westküstenmentalität hervorhebt. In dem Film stellen ausschließlich lokale Schauspielerinnen und Schauspieler ihr Können unter Beweis, und das Publikum hört die fünf im Grenzland gesprochenen Sprachen Deutsch, Dänisch, Friesisch, Plattdeutsch und Sønderjysk.

Hier könnt ihr euch informieren >>> KOTTENkino





De Slötel - een Kriminolgeschicht



20. Plattdeutsche Tage für Stormarn 2021

Jubiläumsprogramm


...am 24. Oktober 2021 im KOTTEN

Beginn: 16:00 Uhr

Einlass: 15.00 Uhr

Eintritt: 5,00 Euro

In einem kleinen Dorf an der Westküste von Schleswig Holstein scheint die Welt noch in Ordnung zu sein. Doch hinter der bürgerlichen Fassade ist es mit der Moral nicht weit her. In einem Dorfkrug wird stets ausgelassen gefeiert. Hanne der Kröger weiss alles über die sogenannten ehrbaren Bürger, wie dem Bürgermeister und seiner Frau, dem Pastor, dem abgehalfterten Chefredakteur. Irgendwie sind alle in einem Netz aus Lügen und Verrat verstrickt. Abgründe tun sich auf und am Ende geschieht ein Mord. Aufgeklärt vom ehrgeizigen Dorfpolizisten. Oder doch nicht?!

Es geht um die Verlogenheit und die Verzweiflung in einer Gesellschaft, die sich nach außen bemüht als in Takt zu erscheinen. Ein bewegendes Theaterstück, scharfzüngig und mit einer großen Portion schwarzem Humor. Mitwirkende: Hauke Harro Hand, Peter Mohr, Uwe Boose, Sonja Kock. Regie: Andrea Purk, Uwe Kahle.






Das war der Kultursommer in Siek

Kultur to come alonge

...am 19. September 2021

Stellt Euch vor es ist Kultursommer 2021 in Siek und das "Personal" tanzt zu den Klängen des Sieker Männergesangvereins,

Ein Tänzchen gefällig..

der Landrat von Stormarn  (Dr. Henning Görtz) steht zusammen mit unserem Bürgermeister(Andreas Bitzer) auf der Bühne und Tanja Lütje vertritt von 13:00 Uhr-20.00 Uhr als Leiterin des Stabsbereiches Kulturden Kreis Stormarn.

Die Stimmung der Gäste, die Torten, das alkoholfrei Bier, der Kaffee, die Wurst und das Sommerprogramm war sehr gut. Ca. 19:00 Uhr war das Kuchenbuffett leergefegt, der Kaffee und die Bockwürste ausverkauft.

Dann haben wir wohl nicht viel falsch gemacht....??

Hier einige Fotos von der Veranstaltung.>>>>

Los ging es um 11:00 Uhrmit einer Gospelmesse (Pastorin Anja Botta), musikalisch begleitet von den 20 Voices(Gospelchor).

Angels by my side

Um 13:00 Uhr wurde die Bühne hergerichtet für das musikalische Familientheater Lilli in Sturmland.

Lilli trifft auf mal sureale und auch auf magische Gestalten

Es folgte um 14:30 Uhrder Männergesangverein Siek mit Shanties und weiteren schwungvollen Liedern.

Von "Griechischer Wein" bis "Wo die Nordseewellen trecken an den Strand".....

Ab 16:00 Uhr unterhielt das Tournee Theater Siek  die Gäste mit Sketche, Sketche, Sketche.

Fahr nicht so schnell....

Den Abschluss des Kultursommertages bestritt m 18:00 Uhr die großartige BIG BANDaus Großhansdorf.

Durch die Förderung aus dem Programm Kultursommer 2021 der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, verbunden mit Mittel aus "NEUSTART Kultur", konnten alle Kulturinteressierten an den einzelnen Veranstaltungen kostenfrei teilnehmen.

Das Programm richtete sich an Kulturinteressierte genauso wie an jene Menschen, die sich das erste Mal "auf Kultur einlassen" oder zufällig Programmbeiträge "im Vorbeigehen" entdecken.

Die Veranstaltung unterlag den zur Zeit geltenden Coronavorschriften.





Ein Sieker Märchen

Damals, als die Landschaft im Kreis Stormarn noch von Wäldern, Wiesen, Seen, und Moore geprägt war, rankten sich viele Märchen und Sagen um diese Region. Es war von Spukgestalten, Hexen, Zwerge und anderen phantastischen Erscheinungen die Rede.

Eines dieser Märchen erzählt von einem Wesen, dass sich vor vielen hundert Jahren im Turm der Sieker Kirche verflogen haben soll.

"Der Pfarrer und die Glockenfrau hier als Podcast >>>

 

...und hier auf Plattdeutsch >>>

De Preester un de Klockfruu


 



"KOTTENschnack" ...wir erinnern uns

So war die 4. Kunstmeile Siek 2014!

Hier geht es zur Homepage >>>>>

Erinnerungen - Beer - Boddermelk


Die Ausstellung war am 21. Juni & 22. Juni jeweils in der Zeit von 11.00 Uhr bis 17.30 geöffnet.     Eintritt FREI


100 Gäste durfte der Sieker Kreisam 20. Juni 2014 anläßlich der Vernissage zur 4. Sieker Kunstmeile 2014in der Friedenskiche/Siekbegrüßen.

Die Abend begann pünktlich um 18.30 Uhr (Einlass: 18.00 Uhr)mit einem kleinen historischen Schauspiel, Vernissageam 20. Juni 2014aufgeführt vom

Tournee-Theater Siek. Dazu erklang mittelalterliche Musik, gespielt von Prof. Dr. Annette Ziegenmeyer. Die Laudatio hielt der Sieker Bürgermeister Arnold Trenner.

Hier der Film zur Kunstmeile >>>


 



Oh Lord what a sound!

Eigentlich hatten wir mit der Friedenskirche in Siek (Herrn Pastor Schack) vereinbart, Mitte März 2021 die 10. Jahresfeier unseres Vereins (Sieker Kreis e.V.) mit einem Blues & Boogiekonzert zu eröffnen. Axel Zwingenberger und 4 weitere großartige "88 Tastenartisten"sollten die Kirche musikalisch füllen. Leider lässt ein kleines Virus und seine Mutanten dieses nicht zu.

Zugesagt hatte auch Marcus Paquet. Wie der Zufall es wollte, hatten wir Marcus zusammen mit Ralf Boecker (Saxophon) bereits am 24. Juni 2016 anlässlich der Vernissage zur 5. Sieker Kunstmeile eingeladen.



Stormarnsingers 2012

Am 29. Januar 2012 eröffneten wir das neue Jahr mit einem Konzert der Stormarn Singers.

 

Da wir uns nicht auf einen gemeinsamen Termin für die Nutzung der Friedenskirche Siek einigen konnten, stellte man uns die "Mehrzweckhalle", Hinterm Dorf 2a zur Verfügung. Die Akustik in der Sporthalle ist für Freunde feinen Musikgenusses eher kontraproduktiv. Für Konzerte eigentlich nicht wirklich geeignet.

Nach Rücksprache mit dem Chorleiter der Stormarn Singers "Eggo Fuhrmann" benutzten wir das gesamte Equipment (Mikros, Lausprecherboxen, Scheinwerfer etc.) des Chores. Die hervorragende Blumendeko lieferte die Landgärtnerei Beier. Wir bauten eine Bühne auf und richteten am Eingangsbereich ein gemütliches Café ein. Zum Ausschalten des Oberlichts mußten wir allerdings jeweils die dafür vorgesehene Hauptsicherung umlegen.

Der Kartenvorverkauf lief schleppend. Dementsprechend stellten wir weniger Stühle in der Halle auf. Als wir die ersten Kartenbesitzerhereingelassen hatten bildete sich rasch eine lange Schlange vor der Kasse. Helfer schleppten unentwegt neue Stühle herbei. Das Konzert war innerhalb einer halben Stunde ausverkauft.

Es wurde ein wunderbarer, erfolgreicher Kulturabend. Die Stormarn Singers ernteten für ihren Auftritt immer wieder tosenden Applaus.



Baumpflanzung bei der Friedenskirche/Siek

Am 22.Oktober 2012 pflanzte Bettina zur Nedden (Mitglied im Sieker Kreis e.V.) 6 Bäume bei der Friedenskiche in Siek. Die Bäume wurden von dem Erlös eines Weihnachtsbazars im Pastorat der Kirche gekauft.

Lieferant der Bäume war die "Landgärtnerei Beier"

Hier ein Clip von den Planzarbeiten.

 


Alles begann am 28. Januar 2011

Am 28. Januar 2011 haben wir, zusammen mit 17 Mitgliedern, den Sieker Kreis e.V. gegründet. Es gab nicht wenige Skeptiker die der Meinung waren, dass es eine zu ambitionierte Aufgabe sein würde, den Verein zu einem Erfolg zu führen.

Die darauf folgenden 10 Jahre haben bewiesen, dass Erfolg bei maximalem Engagement, fleissigen Mitstreitern und etwas Glück kein Wunschdenken war.





Eigentlich begann alles bereits 2005

Unser kulturelles Engagement begann eigentlich bereits im Jahre 2005 mit einem Flohmarkt vor der Friedenskirche in Siek.

Die positive Resonanz ermutigte uns mit einem "Cultur Jam 1.0" im "Haus der Vereine" zu starten.

Wie dieser "Cultur Jam abgelaufen ist könnt Ihr auf der nachfolgenden Internetseite ...der Siekerund den Videoclips verfolgen.

 


 


Enthüllung des Ortseingangssteins in Meilsdorf

05. September 2020

Die Wettervorhersage ließ nichts Gutes erahnen. Was am Vormittag mit Sonnenschein und leichter Bewölkung begann, zeigte am 05. September 2020 um 15:00 Uhr, also rechtzeitig zur Enthüllung des Ortseingangssteins, sein wahres Gesicht. Es begann zu regnen und zu stürmen.

Aber Termin ist Termin und so trafen sich doch einige interessierte Meilsdorfer Bürgerinnen und Bürger zur nicht wirklich öffentlich gemachten Steinenthüllung mit Bürgermeister Andreas Bitzer, Feuerwehrhauptmann Matthias Ruge, Otto und Anke Köhler am Ortseingang Meilsdorf.



 

Im Anschluss an die Steinenthüllung ging es in die Räume der Meilsdorfer Feuerwehr, um die "Chronik Meilsdorf"ein weiteres mal vorzustellen.

Alle Sitzplätze waren bereits kurz nach Bekanntgabe der Veranstaltung reserviert. Vielleicht gibt es ja eine dritte Veranstaltung.



Die "Chronik-Meilsdorf" wurde vorgestellt

...bei einem Klönsnack im KOTTEN


(Von links nach rechts: Uwe Kahle, Oliver Mesch, Andreas Bitze, Otto Köhler)

Eine Chronik schreibt nur derjenige, dem die Gegenwart wichtig ist.

(Johann Wolfgang von Goethe)

Damit hatte unser Vereinsmitglied Otto Köhler aus Meilsdorf (ehemals Bauer, Bürgermeister, Vorsitzender vom Kreis Bauernverband/Stormarn, Vorsitzender der Raiffeisenbank Stormarn etc.)wirklich nicht gerechnet, als am Sonntag, den 16. August 2020, der amtierende Bürgermeister aus Siek, Andreas Bitzer, mit einem üppigen Präsentkorb und einer Urkunde im KOTTEN erschien, um ihn als verdienten Bürger der Gemeinde Siek zu würdigen.

 


Der Sieker Kreis e.V. hatte coronamäßig zur Präsentation der Meilsdorfer Chronik eingeladen, an deren Fertigstellung eigentlich keiner mehr so richtig geglaubt hatte. Herausgekommen ist ein sehr ansehnliches Buch, Format: DIN A4, 1200 g schwer, 272 Seiten mit der Geschichte des Dorfes und Gutes Meilsdorf in Vergangenheit und Gegenwart, mit Texten und Bildern (bis ca.1955) zum Preis von 20,00 Euro (zu erwerben im Amt Siek, Hauptstraße 49).

Die gutgelaunten Gäste, unter ihnen auch der amtierende Bürgermeister von Trittau, erlebten eine gelungene, ungezwungene Präsentation der ersten Meilsdorfer Chronik, moderiert von Uwe Kahle, unter Einbeziehung des Publikums. Man könnte auch sagen, ein richtiger KOTTEN-Klönsnack - ein Kulturnachmittag zu Coronazeiten.

Ein Videoclip hiervon ist in Arbeit und wird Euch in den nächsten Tagen vorgestellt.


Wer sich einen Einblick in die "Chronik" verschaffen möchte, der sollte hier klicken >>>

zur Chronik Meilsdorf



>> A B S T A N D  h a l t e n ! ! !

Hallo liebe Kulturfreunde,

jetzt ist Solidarität und Abstand halten gefragt. Für uns bedeutet es, bis auf absehbare Zeit, alle Veranstaltungen im KOTTENzu verschieben, oder abzusagen.

Zu der augenblicklich besonderen Lage fällt uns ein abgewandeltes Zitat von Shakespeare ein.

"Nein, Kinder, schmeichelt nicht dem argen Schicksal, gönnt ihm nicht euren Kummer; heißt willkommen, was uns naht, so strafet ihr's, indem ihr`s leichter ertragt."







Dat weer "Plattdütsch in KOTTEN"!

Wenn ein Bürgermeister sagt "So`n beeten Striet hört eben to de Politik dorto" und wenn ein Aschenbecher sich selbständig macht, als er von einigen Machenschaften erfuhr, dann ist kommunalpolitisch Alarm im KOTTEN (Sieker Berg 9, 22962 Siek)angesagt.

Der Sieker Kreis e.V. hat am Sonntag, den 20. Oktober 2019 anlässlich der "19. Plattdeutsche Tage für Stormarn" den Heimatbund Stormarnzu Gast und stellt eine Politglosse vor, die sich mit den Abgründen der Normalität auseinandersetzt.

Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr, Einlass ist 18:00 Uhr.

Der Eintritt ist frei. Spenden sind ausdrücklich erlaubt.

Das vom Sieker Kreis e.V. inszenierte Stück heißt "De Ascher" und findet in den Amtsräumen eines Bürgermeisters (CDU) statt. Ebenfalls anwesend sind neben dem Bürgermeister seine Sekretärin, jeweils ein Abgeordneter der CDU und der SPD und ein geschenkter Aschenbecher. Dieser Aschenbecher scheint die Auseinandersetzungen am Kabinettstisch irgendwie nicht zu vertragen und macht sich aus dem Staub. Vielleicht war es auch ganz anders.

Geschrieben hat diesen - Zweiakter - Herbert Rosendorfer, übersetzt ins Plattdeutsche wurde er von Hauke Harro Hand. Rosendorfer war Richter am OLG Naumburg und Honorarprofessor für Bayerische Literaturgeschichte. Er war ein Meister der phantastischen Literatur. Von daher ist das Stück "De Ascher" eine besondere Herausforderung an die Einbildungskraft der Zuschauer.

Eventuelle Ähnlichkeiten mit noch lebenden Personen oder Handlungen sind nicht beabsichtigt.

Auf und hinter der Bühne sind beteiligt:

Uwe Boose,

Uwe Boose
  Hauke-Harro Hand, 

Hauke-Harro Hand
   Uwe Kahle,

Uwe Kahle
   Sonja Kock,

Sonja Kock
und Andrea Purk.



1. Teil 18. August 2019

Was ein richtiger Treckerfahrer ist, der lässt sich bei gelegentlichem Sprühregen nicht von einer standesgemäßen Fahrt abbringen.

In den folgenden Videos seht Ihr (1. Teil & 2. Teil) das "Treckerballets", aufgenommen mit der Handkamera.

 

2. Teil 18. August 2019

38 Tecker nebeneinanderaufgereiht , sehen irgendwie aus wie eine Invassion!

 






Das waren die Bigelos im KOTTEN

Der Sieker Kreis e.V. erinnerte am 17. August 2019mit einem 70er Jahre - Groove zusammen mit der Trittauer "Kultband- Bigelos"an diese wilde Zeit.

Die Musiker um Gert Ludewig (Gitarre), Bernd Knispel (Klavier), Hanns-Jürgen Diederichs (Schlagzeug), Klaus Ahrens (Bass), Bernd Vogelsang (Gitarre), Sofie Pieters (Geige), spielten vor ausverkauftem Haus Hits der 60er & 70er Jahre mit akustischen Instrumenten.

 

Der völlig ausverkaufte Kotten wurde fast gesprengt von Menschen und Lebensfreude, die die Bigelos vermittelten. Eine Lebensfreude, die auch von nachdenklichen Songs begleitet wurde. So perfekt dargebotene Musik lässt hoffen, dass diese Band bald wieder den Weg hier her finden wird.



Tanz der Trecker und Flug der Drohne.

...es war wieder einmal so weit.

Am Sonntag, den 18. August 2019, ab 11:00 Uhr trafen sich große und kleinen Fans von sehenswerten "Oldtimer Traktoren" beim KOTTEN.

Das Wetter entsprach dem bekannten "Hamburger Schmuddelwetter".

Was die harten Zugmaschinenfahrer nicht davon abhielt auch von weither zu kommen.

Die große Hauskoppel bot Ihnen einmal mehr die einmalige Gelegenheit, sich in voller "Invasionsbreite" aufzustellen und den Tanz der Trecker vorzuführen.

Wie bereits in den vergangenen zwei Jahren hatten die Fahr-, Hanomag-, Güldner-, Lanz-, Fendt-, Porsche -Trecker etc. absolute "Vorfahrt". Dafür öffneten wir wieder die große Hauskoppel am Sieker Berg 9 (der Familie Baack sagen wir nochmals "Dankeschön").

Trecker (kümmt ut`n Plattdütschen - trecken = ziehen) ansehen und mitmachen macht natürlich hungrig und durstig. Dagegen hatten wir im KOTTEN, wie immer ein, wirksames Gegenmittel. Außerdem zeigten wir Videomitschnitte der Treckertreffs aus den vergangenen Jahren.

 

Treckertreff 2019, ein besonderes Erlebnis für Groß und Klein am KOTTEN.



Das war die Lesung mit 6. Dinner in Weiss im "KOTTEN"

25. August 2018

Beginn: 17:00 Uhr





Am 25. August versammelten sich im "Kotten" des Sieker Kulturkreises, Sieker Berg 9, ab 17 Uhr wieder weiß gekleidete und fröhliche Menschen, die bei Essen, Darbietungen und Gesprächen ein zwangloses Beisammensein pflegen wollten.

Das mitgebrachte Essen konnte sich wiedermal mit jedem Luxusbuffet vergleichen

Alle Sitzplätze im Kotten waren besetzt und die Stimmung ausgezeichnet.

In diesem Jahr kam zu dem Fest ein weiterer "Leckerbissen" hinzu. Ulrich Krause, Mitglied des Sieker Kulturkreises, stellte sein neues Buch vor. Hierin beschreibt er sein bewegtes Leben auf See und rundherum.

Der trotzige Ausruf: "Ich hau ab!"ist der Titel und gleichzeitig die Motivation, eines Jungen, der die Welt für sich entdecken will.

Wenn er heute vor uns steht und sagen kann: "Ich hab´s geschafft!", dann dürfen die Zuhörer gespannt sein auf all die Abenteuer, die dazwischen liegen. Wie auf bewegten Meeren, auf denen er zu Hause war, ging es auch auf und ab in seinem Leben.

Viele Zuhörer haben am Ende wissen wollen, wie das Buch weitergeht und haben sich ein Exemplar gekauft.



Wir sagen DANKE

Bild

Ein ganz großes Dankeschön an ALLE, die uns mit ihrer Spende oder mit ihrem persönlichen Einsatz bei zahlreichen Veranstaltungen geholfen haben, dass wir eine Heizung in unseren KOTTEN installieren konnten.

Wir sind stolz auf EUCH!!!

Unter dem nachfolgenden Link haben wir eine Spender-Liste eingerichtet. Liste unserer Spender




Wir haben viele Bilder von Bürgern und Bürgerinnen zum Erntedankfest erhalten. Wen es interessiert, der sollte  HIERklicken.



Wappensiek

Die Bank, die uns unterstützt!





Zum KOTTENkanal




Zum KOTTENkino



Die Geschichte des KOTTEN

...und hier als Podcast:

 

Hier geht es zum KOTTENPROGRAMM Sehen, was im KOTTEN auf dem Programm steht.


STANDORT So findet ihr zum KOTTEN

KOTTEN Standort


KOTTENgalerie Erntedankfest in Siek

Zur Bildergalerie


KickOFF 2015 ....so sehn Sieger aus!

Sybille unsere "rasende Reporterin"hat hier, ihre volle Begeisterung für den Kotten, textlich verarbeitet.

Klicken Sie HIER


KOTTEN 9

Bild ...purer Rock and Roll!

Dieses alte Bauernhaus ist purer Rock & Roll - ursprünglich, echt und rauh.

Mehr als 130 Jahre alt, erzählt es eine Geschichte von harter Arbeit und Leben auf dem Land.

...schon ganz schön weit!

Die Innenarbeiten schreiten unaufhaltsam voran.

Der aller größte Teil der Maurerarbeiten im Innenbereich ist abgeschlossen

Die elektrische Anlage für alle Räume und Bühne komplett installiert und bereits im Einsatz.

Die Bühne steht und ist mit Farbe versehen worden.

Die Sanitäranlage kann benutzt werden. Der Trockenausbau ist fertig.

ES GEHT LOS.

Acta, non verba! (Taten statt Worte)