"Jeder Baum zählt"

28. Oktober 2020 - im Bürgerpark

Beginn: 15:00 Uhr


Am 28. Oktober 2020, ab 15:00 Uhr ist es soweit, dann pflanzen wir 10 Kastanienbäume (5 rote, 5 weiße) an den ehemaligen Redder beim Bürgerpark Siek.

Am 25. Januar 2021 wird der Sieker Kreis 10 Jahre alt/jung. Wir glauben, dass dies ein guter Anlass ist etwas für die Umwelt zu tun und gleichzeitig auf den verlorengegangenen Redder hinzuweisen. Daher hat der Sieker Kreis e.V. beschlossen an gleicher Stelle eine kleine "Kastanienbaumallee" mit 10 Bäumen zu pflanzen und der Gemeinde Siek zu schenken. Die Bäume liefert uns die Landgärtnerei BEIER, Siek/Hoisdorf. Sie werden jetzt aufgrund der besser geeigneten Jahreszeit im Oktober 2020 gepflanzt.

Finanziell ermöglicht hat uns diese Aktion das "Regionalbudget der LAG Aktivregion Sieker Land Sachsenwald e.V.und die Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes", sowie Mittel des Bundes und des Landes Schleswig-Holstein mit insgesamt 80 %, so dass für den Sieker Kreis noch 20 % Rest bleiben.

Die Steinmetzfirma Bentien GmbH, Siek, spendet eine kleine Stele aus Granit, auf der ein entsprechendes Hinweisschild für unsere Bürger vom Steinmetz angebracht wird. Die Schildertafel gibt Auskunft über die beteiligten Spender.

KOTTENkino mit Ritter Trenk

18. Oktober 2020

Beginn: 16:00 Uhr

Einlass: 15:00 Uhr

Unkostenbeitrag: 3,00 Euro

Das Buch "Der kleine Ritter Trenk" von Kirsten Boie erschien 2006 im Friedrich Oetinger Verlag und wurde ein großer Erfolg. Es folgten Hörbücher und DVDs. So war es nur noch eine Frage der Zeit, bis aus diesem Buch ein Film wurde, genauer gesagt ein Trickfilm. 2015 kam die Geschichte auf Hochdeutsch ins Kino und 2018 dann, mit Unterstützung zahlreicher Institutionen, auch "OP PLATT". Die Sprechrollen erwachsener Figuren wurden unter anderem von Jan Graf, Axel Prahl und Gerd Spiekermann übernommen.Die plattdeutsche Fassung lockte mehr Zuschauer in die Kinos als die hochdeutsche Fassung.

Die Geschichten vom kleinen Bauernjungen, der nicht länger Leibeigener des bösen Ritters Wertold sein will und deshalb die Kate seiner Familie heimlich verlässt. Trenk möchte selbst ein Ritter werden und erlebt als Page auf Burg Hohenlob allerlei Abenteuer mit seiner neuen Freundin Thekla, einem Ritterfräulein, das sich ebenfalls nicht immer an die Standesregeln hält. Der Trickfilm ist elegant gezeichnet, in mittelalterlich gedeckten Farben. Und die einzelnen Episoden sind hochspannend, aber gerade so lang und unkompliziert erzählt, dass sie auch jüngere Kinder (ab fünf) nicht überfordern.

Auf Plattdeutsch: "De Film maakt Moot, de saken sülvens in de Hand to nehmen, sik intosetten för de gerechte Saak un an sik to glöven."





Enthüllung des Ortseingangssteins in Meilsdorf

05. September 2020

Die Wettervorhersage ließ nichts Gutes erahnen. Was am Vormittag mit Sonnenschein und leichter Bewölkung begann, zeigte am 05. September 2020 um 15:00 Uhr, also rechtzeitig zur Enthüllung des Ortseingangssteins, sein wahres Gesicht. Es begann zu regnen und zu stürmen.

Aber Termin ist Termin und so trafen sich doch einige interessierte Meilsdorfer Bürgerinnen und Bürger zur nicht wirklich öffentlich gemachten Steinenthüllung mit Bürgermeister Andreas Bitzer, Feuerwehrhauptmann Matthias Ruge, Otto und Anke Köhler am Ortseingang Meilsdorf.



 

Im Anschluss an die Steinenthüllung ging es in die Räume der Meilsdorfer Feuerwehr, um die "Chronik Meilsdorf"ein weiteres mal vorzustellen.

Alle Sitzplätze waren bereits kurz nach Bekanntgabe der Veranstaltung reserviert. Vielleicht gibt es ja eine dritte Veranstaltung.



Die "Chronik-Meilsdorf" wurde vorgestellt

...bei einem Klönsnack im KOTTEN


(Von links nach rechts: Uwe Kahle, Oliver Mesch, Andreas Bitze, Otto Köhler)

Eine Chronik schreibt nur derjenige, dem die Gegenwart wichtig ist.

(Johann Wolfgang von Goethe)

Damit hatte unser Vereinsmitglied Otto Köhler aus Meilsdorf (ehemals Bauer, Bürgermeister, Vorsitzender vom Kreis Bauernverband/Stormarn, Vorsitzender der Raiffeisenbank Stormarn etc.)wirklich nicht gerechnet, als am Sonntag, den 16. August 2020, der amtierende Bürgermeister aus Siek, Andreas Bitzer, mit einem üppigen Präsentkorb und einer Urkunde im KOTTEN erschien, um ihn als verdienten Bürger der Gemeinde Siek zu würdigen.

 


Der Sieker Kreis e.V. hatte coronamäßig zur Präsentation der Meilsdorfer Chronik eingeladen, an deren Fertigstellung eigentlich keiner mehr so richtig geglaubt hatte. Herausgekommen ist ein sehr ansehnliches Buch, Format: DIN A4, 1200 g schwer, 272 Seiten mit der Geschichte des Dorfes und Gutes Meilsdorf in Vergangenheit und Gegenwart, mit Texten und Bildern (bis ca.1955) zum Preis von 20,00 Euro (zu erwerben im Amt Siek, Hauptstraße 49).

Die gutgelaunten Gäste, unter ihnen auch der amtierende Bürgermeister von Trittau, erlebten eine gelungene, ungezwungene Präsentation der ersten Meilsdorfer Chronik, moderiert von Uwe Kahle, unter Einbeziehung des Publikums. Man könnte auch sagen, ein richtiger KOTTEN-Klönsnack - ein Kulturnachmittag zu Coronazeiten.

Ein Videoclip hiervon ist in Arbeit und wird Euch in den nächsten Tagen vorgestellt.


Wer sich einen Einblick in die "Chronik" verschaffen möchte, der sollte hier klicken >>>

zur Chronik Meilsdorf



>> A B S T A N D  h a l t e n ! ! !

Hallo liebe Kulturfreunde,

jetzt ist Solidarität und Abstand halten gefragt. Für uns bedeutet es, bis auf absehbare Zeit, alle Veranstaltungen im KOTTENzu verschieben, oder abzusagen.

Zu der augenblicklich besonderen Lage fällt uns ein abgewandeltes Zitat von Shakespeare ein.

"Nein, Kinder, schmeichelt nicht dem argen Schicksal, gönnt ihm nicht euren Kummer; heißt willkommen, was uns naht, so strafet ihr's, indem ihr`s leichter ertragt."







Dat weer "Plattdütsch in KOTTEN"!

Wenn ein Bürgermeister sagt "So`n beeten Striet hört eben to de Politik dorto" und wenn ein Aschenbecher sich selbständig macht, als er von einigen Machenschaften erfuhr, dann ist kommunalpolitisch Alarm im KOTTEN (Sieker Berg 9, 22962 Siek)angesagt.

Der Sieker Kreis e.V. hat am Sonntag, den 20. Oktober 2019 anlässlich der "19. Plattdeutsche Tage für Stormarn" den Heimatbund Stormarnzu Gast und stellt eine Politglosse vor, die sich mit den Abgründen der Normalität auseinandersetzt.

Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr, Einlass ist 18:00 Uhr.

Der Eintritt ist frei. Spenden sind ausdrücklich erlaubt.

Das vom Sieker Kreis e.V. inszenierte Stück heißt "De Ascher" und findet in den Amtsräumen eines Bürgermeisters (CDU) statt. Ebenfalls anwesend sind neben dem Bürgermeister seine Sekretärin, jeweils ein Abgeordneter der CDU und der SPD und ein geschenkter Aschenbecher. Dieser Aschenbecher scheint die Auseinandersetzungen am Kabinettstisch irgendwie nicht zu vertragen und macht sich aus dem Staub. Vielleicht war es auch ganz anders.

Geschrieben hat diesen - Zweiakter - Herbert Rosendorfer, übersetzt ins Plattdeutsche wurde er von Hauke Harro Hand. Rosendorfer war Richter am OLG Naumburg und Honorarprofessor für Bayerische Literaturgeschichte. Er war ein Meister der phantastischen Literatur. Von daher ist das Stück "De Ascher" eine besondere Herausforderung an die Einbildungskraft der Zuschauer.

Eventuelle Ähnlichkeiten mit noch lebenden Personen oder Handlungen sind nicht beabsichtigt.

Auf und hinter der Bühne sind beteiligt:

Uwe Boose,

Uwe Boose
  Hauke-Harro Hand, 

Hauke-Harro Hand
   Uwe Kahle,

Uwe Kahle
   Sonja Kock,

Sonja Kock
und Andrea Purk.



1. Teil 18. August 2019

Was ein richtiger Treckerfahrer ist, der lässt sich bei gelegentlichem Sprühregen nicht von einer standesgemäßen Fahrt abbringen.

In den folgenden Videos seht Ihr (1. Teil & 2. Teil) das "Treckerballets", aufgenommen mit der Handkamera.

 

2. Teil 18. August 2019

38 Tecker nebeneinanderaufgereiht , sehen irgendwie aus wie eine Invassion!

 






Das waren die Bigelos im KOTTEN

Der Sieker Kreis e.V. erinnerte am 17. August 2019mit einem 70er Jahre - Groove zusammen mit der Trittauer "Kultband- Bigelos"an diese wilde Zeit.

Die Musiker um Gert Ludewig (Gitarre), Bernd Knispel (Klavier), Hanns-Jürgen Diederichs (Schlagzeug), Klaus Ahrens (Bass), Bernd Vogelsang (Gitarre), Sofie Pieters (Geige), spielten vor ausverkauftem Haus Hits der 60er & 70er Jahre mit akustischen Instrumenten.

 

Der völlig ausverkaufte Kotten wurde fast gesprengt von Menschen und Lebensfreude, die die Bigelos vermittelten. Eine Lebensfreude, die auch von nachdenklichen Songs begleitet wurde. So perfekt dargebotene Musik lässt hoffen, dass diese Band bald wieder den Weg hier her finden wird.



Tanz der Trecker und Flug der Drohne.

...es war wieder einmal so weit.

Am Sonntag, den 18. August 2019, ab 11:00 Uhr trafen sich große und kleinen Fans von sehenswerten "Oldtimer Traktoren" beim KOTTEN.

Das Wetter entsprach dem bekannten "Hamburger Schmuddelwetter".

Was die harten Zugmaschinenfahrer nicht davon abhielt auch von weither zu kommen.

Die große Hauskoppel bot Ihnen einmal mehr die einmalige Gelegenheit, sich in voller "Invasionsbreite" aufzustellen und den Tanz der Trecker vorzuführen.

Wie bereits in den vergangenen zwei Jahren hatten die Fahr-, Hanomag-, Güldner-, Lanz-, Fendt-, Porsche -Trecker etc. absolute "Vorfahrt". Dafür öffneten wir wieder die große Hauskoppel am Sieker Berg 9 (der Familie Baack sagen wir nochmals "Dankeschön").

Trecker (kümmt ut`n Plattdütschen - trecken = ziehen) ansehen und mitmachen macht natürlich hungrig und durstig. Dagegen hatten wir im KOTTEN, wie immer ein, wirksames Gegenmittel. Außerdem zeigten wir Videomitschnitte der Treckertreffs aus den vergangenen Jahren.

 

Treckertreff 2019, ein besonderes Erlebnis für Groß und Klein am KOTTEN.



Das war die Lesung mit 6. Dinner in Weiss im "KOTTEN"

25. August 2018

Beginn: 17:00 Uhr





Am 25. August versammelten sich im "Kotten" des Sieker Kulturkreises, Sieker Berg 9, ab 17 Uhr wieder weiß gekleidete und fröhliche Menschen, die bei Essen, Darbietungen und Gesprächen ein zwangloses Beisammensein pflegen wollten.

Das mitgebrachte Essen konnte sich wiedermal mit jedem Luxusbuffet vergleichen

Alle Sitzplätze im Kotten waren besetzt und die Stimmung ausgezeichnet.

In diesem Jahr kam zu dem Fest ein weiterer "Leckerbissen" hinzu. Ulrich Krause, Mitglied des Sieker Kulturkreises, stellte sein neues Buch vor. Hierin beschreibt er sein bewegtes Leben auf See und rundherum.

Der trotzige Ausruf: "Ich hau ab!"ist der Titel und gleichzeitig die Motivation, eines Jungen, der die Welt für sich entdecken will.

Wenn er heute vor uns steht und sagen kann: "Ich hab´s geschafft!", dann dürfen die Zuhörer gespannt sein auf all die Abenteuer, die dazwischen liegen. Wie auf bewegten Meeren, auf denen er zu Hause war, ging es auch auf und ab in seinem Leben.

Viele Zuhörer haben am Ende wissen wollen, wie das Buch weitergeht und haben sich ein Exemplat gekauft.



Wir sagen DANKE

Bild

Ein ganz großes Dankeschön an ALLE, die uns mit ihrer Spende oder mit ihrem persönlichen Einsatz bei zahlreichen Veranstaltungen geholfen haben, dass wir eine Heizung in unseren KOTTEN installieren konnten.

Wir sind stolz auf EUCH!!!

Unter dem nachfolgenden Link haben wir eine Spender-Liste eingerichtet. Liste unserer Spender




Wir haben viele Bilder von Bürgern und Bürgerinnen zum Erntedankfest erhalten. Wen es interessiert, der sollte  HIERklicken.




Wappensiek

Die Bank, die uns unterstützt!





Die Geschichte des KOTTEN


Hier geht es zum KOTTENPROGRAMM Sehen, was im KOTTEN auf dem Programm steht.


STANDORT So findet ihr zum KOTTEN

KOTTEN Standort


KOTTENgalerie Erntedankfest in Siek

Zur Bildergalerie


KickOFF 2015 ....so sehn Sieger aus!

Sybille unsere "rasende Reporterin"hat hier, ihre volle Begeisterung für den Kotten, textlich verarbeitet.

Klicken Sie HIER


KOTTEN 9

Bild ...purer Rock and Roll!

Dieses alte Bauernhaus ist purer Rock & Roll - ursprünglich, echt und rauh.

Mehr als 130 Jahre alt, erzählt es eine Geschichte von harter Arbeit und Leben auf dem Land.

...schon ganz schön weit!

Die Innenarbeiten schreiten unaufhaltsam voran.

Der aller größte Teil der Maurerarbeiten im Innenbereich ist abgeschlossen

Die elektrische Anlage für alle Räume und Bühne komplett installiert und bereits im Einsatz.

Die Bühne steht und ist mit Farbe versehen worden.

Die Sanitäranlage kann benutzt werden. Der Trockenausbau ist fertig.

ES GEHT LOS.

Acta, non verba! (Taten statt Worte)